Chronik 2014 bis 2016

2014

 

Das Jahr 2014 wird am 17. Januar mit dem Neujahrsempfang im Bonhoeffer-Haus eröffnet, bei dem Chorleiterassistent Florian Brachtendorf verabschiedet wird, der zusätzliche Aufgaben als Bezirkskantor im Rheingau übernommen hat. Katrin Engel übernimmt als Nachfolgerin die Vorchor-Proben in der Chorschule des Wiesbadener Knabenchores.

Am Fastnachtssamstag, 1. März beteiligen sich die Männerstimmen am ersten heiteren Konzert zum Karneval von Herbert Siebert und seinem Johann-Strauß-Orchester im Kurhaus.

Ernster wird das Programm wieder am Sonntag, 9. März im Gottesdienst in der Marktkirche und am gleichen Ort am 22. März in der Aufführung von Bachs Matthäuspassion durch die Schiersteiner Kantorei unter Martin Lutz, in der die Knabenstimmen mitwirken.

Von Ostermontag, 21. bis Sonntag, 27. April geht der Chor auf Konzertreise nach Schweden und gibt Konzerte in Stockholm (u.a. in der deutschen Kirche im Rahmen der Kulturnacht Stockholm) und der Domkyrka, Uppsala. Dort gemeinschaftlich mit dem Uppsala domkyrkas gosskör, dem örtlichen Knabenchor, der auch Gastgeber ist.

Gruppenbild in Stockholm
Gruppenbild in Stockholm

Am Sonntag, 11. Mai lädt der Knabenchor zu einem Muttertags-Konzert in die Bergkirche. Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldis Gloria und Felix Mendelssohn-Bartholdys Verspergesang Adspice Domine sowie weitere Lieder und Motetten, begleitet vom Glob‘Arte-Ensemble. Solisten sind neben Chorsolisten die beiden Stimmbildner Marina Russmann und Gert Hohmann.

Am Donnerstag, 10. Juli kommt der Freiberger Knabenchor aus Sachsen auf seiner Konzertreise für ein gemeinsames Konzert in die Oranier-Gedächtnis-Kirche zu Besuch.

Die Männerstimmen beteiligen sich am Klassik-Sommerfest am 19. Juli beim Zeltfestival des KUZ Eichberg in Eltville von Concerto Classico mit den Solistinnen Marina Russmann und Debora Cole.

Am 25. Juli, dem letzten Schultag, findet dann das choreigene Sommerfest im Bonhoeffer-Haus statt. In diesem Rahmen wird Roman Twardy in ein berufliches "Sabbatjahr" verabschiedet und Danilo Tepša als Interimschorleiter begrüßt. Nach einem dreijährigen Engagement als Sänger am Theater Koblenz konzentriert er sich nun wieder verstärkt auf die Chormusik und übernimmt im Schuljahr 2014/2015 die künstlerische Leitung des Wiesbadener Knabenchores.

 

Am 26. August verstirbt Eberhard Henzel, Gründer und langjähriger Leiter des Bläserkreises nach langer Krankheit. "Durch seine christliche Grundüberzeugung, seine Herzlichkeit, seinen Humor und seine musikalische Kompetenz hat er vielen Jugendlichen und Erwachsenen die Freude am gemeinsamen Musizieren vermittelt. Er wird allen in dankbarer und lebendiger Erinnerung bleiben", heißt es in der Traueranzeige des Chores.

 

Der erste Auftritt unter Leitung von Danilo Tepša ist im Oktober die Mitwirkung im 31. Chorkonzert der Biebricher Chöre in der Hauptkirche.

Am Samstag, 29. November 2014 führt er mit dem Chor und dem Main-Barockorchester Frankfurt Georg Friedrich Händels Messiah in der vollen Marktkirche auf. Gesangssolisten sind Marina Russmann, Gert Hohmann, Andreas Karasiak und Florian Rosskopp. In der Zeitungskritik heißt es anschließend: "Danilo Tepsa hatte sich für zügiges Tempo entschieden, erreichte mit dieser Bündigkeit überzeugende Spannungsdichte. Die Choristen folgten dem anfeuernden Dirigat wendig, intonationssicher und mit transparenter Verfolgung polyphoner Passagen. Wunderschön die Höhenwanderungen der Soprane, zum erwarteten Höhepunkt wurde die festliche Gestaltung des berühmten „Hallelujah“-Chors, zu dem sich die Besucher „very british“ von ihren Plätzen erhoben."

Messiah-Konzert in der Marktkirche Wiesbaden
Messiah-Konzert in der Marktkirche Wiesbaden

Bereits in der Folgewoche starten die Adventsauftritte. Unter anderem mit einem Konzert in der Christuskirche, einem Gottesdienst zum 2. Advent in der Thomaskirche und taggleich dem Adventskonzert in St. Bonifatius mit Vorchor und Bläserkreis.
 
Der Christvesper in der Marktkirche folgt am Samstag, 27. Dezember der 4. Wiesbadener Singalong mit Bachs Weihnachtsoratiorium zum Mitsingen (Teile I, II und III), diesmal in der Ringkirche.

 

2015

 

Mehrere Sänger wirken Mitte Januar in einer Theaterproduktion beim Staatstheater Wiesbaden mit: "Welt, steh uns offen oder einer muss dran glauben!" heißt das Gastspiel von JustUs Wiesbaden e.V. in der Wartburg.

Am Freitag, 23. Januar findet der musikalische Neujahrsempfang mit dem Vorchor im Bonhoeffer-Haus statt.

Vom 28. März bis 3. April geht der Wiesbadener Knabenchor auf Konzertreise nach Kroatien. Auf dem Programm in Zagreb und Varaždin stehen das Requiem von Gabriel Fauré und die Motette Jesu, meine Freude von Johann Sebastian Bach. Dieses Programm wird auch am Sonntag, 19. April in der ev. Auferstehungsgemeinde in Wiesbaden-Schierstein aufgeführt.

 

Gruppenbild in Zagreb
Gruppenbild in Zagreb

Von 7. Mai bis 9. Mai geht es erneut auf Konzertreise: Auf Einladung der Universität Gent fährt der Chor in die belgische Partnerstadt, um als Ehrengast an der offiziellen Gedenkfeier zum 70. Jahrestags des Endes des zweiten Weltkriegs mitzuwirken. Im Rahmen des neuen Projekts ‘Musik verbindet Völker‘ der Partnerstädte Gent und Wiesbaden gibt es abends zudem ein gemeinsames Konzert mit dem Genter Kinder- und Jugendchor Helder in der Sint-Stephanuskerk. Die Studierenden im Masterstudiengang Mehrsprachige Kommunikation halten im Rahmen des Konzerts eine Präsentation auf Deutsch und Niederländisch und übernehmen auch die Stadtführung für ihre Gäste. Auf dem Programm steht zudem ein Empfang der Stadt Gent durch den Bürgermeister im Friedenshaus.

 

Am 13. und 14. Juni konzertiert der Wiesbadener Knabenchor mit Chören aus Schweden und Australien: Im Rahmen des Biebricher Höfesfestes findet das Boomerang-Konzert des Central Australian Aboriginal Women's Choir in der Oranier-Gedächtnis-Kirche statt, bei dem Gastgeber Xang und der Wiesbadener Knabenchor mitwirken. Der Uppsala domkyrkas gosskör (ältester Knabenchor aus Schweden) stattet zudem den Gegenbesuch ab. Beim Midsommar-Konzert am 14. Juni in der Kreuzkirche singen die Gäste Werke von Bach, Duruflé, Stanford, Höybye und Alfvén. Die Wiesbadener Gastgeber singen Benjamin Britten's Rejoice in the Lamb op. 30 (1943). Zum Abschluss sind beide Chöre gemeinsam zu hören.

 

Die Knabenchöre aus Uppsala und Wiesbaden mit ihren Leitern
Die Knabenchöre aus Uppsala und Wiesbaden mit ihren Leitern

Beim Sommerfest mit dem Bläserkreis und Vorchor im Bonhoeffer-Haus Ende Juli wird Danilo Tepša verabschiedet. Roman Twardy übernimmt nach den Sommerferien wieder die künstlerische Leitung des Chores.

 

Am 12. September tritt der Chor unter neuer alter Leitung im heimischen Bonhoefferhaus im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstags des Evangelischen Stadtjugendpfarramts auf.

 

Ein Ensembles des Chores stellt im November den Fernchor "Chorus latens" in Johann Bachs Motette „Unser Leben ist ein Schatten“ bei einem Konzert in der Wallfahrtskirche Fährbrück, nahe Würzburg.

 

Adventskonzerte finden in der Stadtkirche Lauterbach, der Dankeskirche in Bad Nauheim sowie Christuskirche, St. Bonifatius und der Auferstehungsgemeinde in Wiesbaden statt. Der Lauterbacher Anzeiger schreibt: "Der Wiesbadener Knabenchor hatte einen hellen, klaren und weichen Klang und sang ruhigere Stücke wie „Es ist ein Ros entsprungen“ mit einem sanften Ausdruck ohne Übertreibungen. Bei Liedern wie „Macht hoch die Tür“ ließen sich die Besucher gerne zum Mitsingen einladen. Bei fetzigen Stücken wie „Jingle Bells“ hatte der Knabenchor sehr komplexe und technisch überaus anspruchsvolle Sätze gewählt." Neben den Konzerten und kleineren Auftritten gestaltet der Chor noch die Gottesdienste zum 1. Advent in der Thomasgemeinde und die Christvesper in der Marktkirche musikalisch.

 

2016

 

Mitte März gestaltet der Chor "anspruchsvolle wie außergewöhnliche" (Wiesbadener Kurier) Passionskonzerte unter dem Titel "Da die Ostern nahten..." in der Basilika St. Valentin Kiedrich und der Kreuzkirche Wiesbaden mit Werken von Bach, Pärt, Todd, Kodály u.w.

 

Am 5. Mai darf der Knabenchor das Eröffnungskonzert zum 22. Höchster Orgelsommer in der Justinuskirche Frankfurt-Höchst bestreiten. Anschließend geht es das Wochenende zu den befreundeten Trierer Sängerknaben in deren Freizeitheim für gemeinsame Proben, Spielen und eine abschließende Chormatinee im Brunnenhof Trier.

Auftritt mit den Trierer Sängerknaben im Brunnenhof
Auftritt mit den Trierer Sängerknaben im Brunnenhof

 

Ende Mai gestaltet der Chor einen Konfirmationsgottesdienst für einen Mitsänger in der Ev. Versöhnungsgemeinde Wiesbaden.

Im Juni 2016 kommt der Stadtsingechor zu Halle nach Wiesbaden. Der Knabenchor von der Saale feiert sein 900-jähriges Bestehen und gibt ein Konzert unter dem Titel „900 Jahre Jung(s)!" in der Bergkirche.

Die Männerstimmen absolvieren als letztes Konzert des Schuljahres ein sommerliches Bouquet aus Operette, Oper, Musical und Revue im Rahmen des ZELTFESTIVALs 2016 im KUZ Eichberg zusammen mit Marina Russmann, Johannes Hill und Roman Krupskyy.

 

Dem Sommerfest im Bonhoeffer-Haus Anfang September folgt Ende des Monats das Herbstkonzert der Biebricher Chöre in der Heilig-Geist-Kirche, in dem der Knabenchor mitwirkt und der Empfang des Göttinger Knabenchors zu einem gemeinsamen Wochenende sowie einem Konzert am 1. Oktober in der Kreuzkirche.

Am 15. Oktober wird Mozarts Requiem in einer Fassung vom Wiesbadener Kantor Martin Lutz mit einer sorgfältig überarbeiteten Instrumentation und Vervollständigung fehlender Abschnitte in der Wiesbadener Marktkirche aufgeführt. Begleitet wird der Chor von den Solisten Marina Russmann, Mareike Bender, Jens Lauterbach sowie Richard Logiewa und dem Glob´Arte Orchester

Zwei Tage später bricht der Chor zur einwöchigen Herbst-Probenfreizeit nach Oberreifenberg auf.

Ein Konzert am Vorabend des 1. Advents in der Justinuskirche in Frankfurt-Höchst steht genauso auf dem Adventsprogramm wie die bewährten Wiesbadener Konzerte und Gottesdienste in St. Bonifatius und Thomaskirche, in der Christuskirche (Baptistengemeinde) und dann der Christvesper am Heiligen Abend in der Marktkirche.

Erstmals beteiligt sich der Chor auch an der »Night of Music« im Wiesbadener Kurhaus mit einem Crossover-Programm, bei dem neben den Knabenstimmen ein 80-köpfiges Orchester, die »Night of Music«-Band sowie ausgewählte Solisten und Chören aus der Wiesbadener Musikszene auftreten. Und bereits zum fünften Mal lädt der Knabenchor nach den Weihnachtsfeiertagen zum Singalong mit Bachs Weihnachtsoratorium in die Ringkirche ein.

 

Kulturpreisträger 2013 der Landeshauptstadt Wiesbaden