"900 Jahre Jung(s)!" - Knabenchor-Konzert in der Bergkirche

Der Stadtsingechor zu Halle feiert in diesem Jahr seinen 900. Geburtstag und besucht auf seiner Deutschland-Konzertreise den Wiesbadener Knabenchor.

 

Am Montag, 20. Juni singen beide Knabenchöre unter Leitung von Clemens Flämig und Roman Twardy um 19.30 Uhr in der Wiesbadener Bergkirche.

Auf dem Programm stehen Werke vom großen Sohn der Stadt Halle, Georg Friedrich Händel, als auch von mitteldeutschen Meistern wie Felix Mendelssohn-Bartholdy, Johann Heinrich Rolle und Moritz Hauptmann. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

 

Einer der ältesten Knabenchöre Deutschlands feiert sein 900-jähriges Bestehen
Die erste Erwähnung des Stadtsingechores ist in der Gründungsurkunde des Klosters Neuwerk vor den Toren der Stadt Halle an der Saale aus dem Jahr 1116 zu finden. Über 400 Jahre später erhielt der Chor dann den Namen "Stadtsingechor". Anfang des 19. Jahrhunderts wurde der Chor an die Franckeschen Stiftungen angegliedert, wo er noch heute seine Heimat hat. Zuletzt war der Stadtsingechor vor 15 Jahren in Wiesbaden, im Jahr 2002 war dann der Wiesbadener Knabenchor zu Gast in Halle.

 

Mehr Informationen: www.stadtsingechor-zu-halle.de

Der Stadtsingechor zu Halle mit Chordirektor Clemens Flämig (Bildquelle: Stadt Halle (Saale) / Thomas Ziegler)
Der Stadtsingechor zu Halle mit Chordirektor Clemens Flämig (Bildquelle: Stadt Halle (Saale) / Thomas Ziegler)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kulturpreisträger 2013 der Landeshauptstadt Wiesbaden