Göttinger Knabenchor auf Konzertbesuch in Wiesbaden

Der Göttinger Knabenchor gibt im Rahmen einer Konzertreise durch Süddeutschland ein Konzert in der Wiesbadener Kreuzkirche. Am Samstag, 1. Oktober um 19 Uhr singt der Chor unter Leitung von Michael Krause Werke von Josquin Desprez, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Anton Bruckner, Arvo Pärt und weiteren Komponisten.

 

Auch der Wiesbadener Knabenchor als Gastgeber wird zu hören sein. Der Eintritt ist frei.

Der Göttinger Knabenchor ging aus dem in den 50er Jahren gegründeten Schulchor des Felix-Klein-Gymnasiums hervor und ist seit 1962 als Konzertchor fester Bestandteil der Göttinger Musiklandschaft. Der Schwerpunkt des Repertoires liegt in der geistlichen und weltlichen a-capella-Musik. Hinzu kommt die regelmäßige Zusammenarbeit mit Orchestern zur Aufführung sakraler wie weltlicher Werke vom Barock bis zu zeitgenössischen Kompositionen. Besondere Akzente setzen Werke des Chorgründers Franz Herzog. Seit September 2003 ist Michael Krause künstlerischer Leiter des Chores.

 

Die diesjährige Konzertreise führt den Göttinger Knabenchor vom 30. September bis 7. Oktober nach Wiesbaden, Heidelberg, Stuttgart und Konstanz. Die beiden Knabenchöre haben sich zu ihren 50. Geburtstagen gegenseitig besucht und gemeinsam Jubiläumskonzerte gesungen: 2010 in Wiesbaden und 2012 in Göttingen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kulturpreisträger 2013 der Landeshauptstadt Wiesbaden