Künstlerisches Team

Chorleiter Roman Twardy

Der Chorleiter Roman Twardy machte seine ersten musikalischen Erfahrungen bei den Kiedricher Chorbuben. Schon als Jugendlicher absolvierte er die Prüfung zum Cantor und Chorleiter im Bistum Limburg. Nach dem Abitur studierte er Musikwissenschaft, Germanistik, Pädagogik und Schulmusik an der Universität Mainz. Sein Studium absolvierte er mit dem Staatsexamen in Musik (Klavier/Flöte/Sologesang) und Deutsch. Außerdem erlangte er das Diplom für die Fächer Tonsatz und Hörschulung. Heute ist Roman Twardy als Schulmusiker an der Oranienschule in Wiesbaden beschäftigt.


Roman Twardy leitete mehrere Kirchenchöre, einen Jugendchor und den Schulchor der Oranienschule Wiesbaden. Er wirkte in zahlreichen Projekten mit, so etwa im Chor des "GOJ T-AT-R", als Chorleiter beim "MusiKarl" (Rheingau-Musical) sowie beim Männerquartett "Hoboes".Durch Seminare, u.a. bei Prof. Martin Schmidt (Karlsruhe), vertiefte Roman Twardy seine Kenntnisse in der Chor- und Orchesterleitung. Regelmäßig   arbeitet er mit verschiedenen Orchestern, u.a. mit dem GlobArte-Ensemble oder dem Rheingauer Jugendorchester. Seit 2001 ist er künstlerischer Leiter des Wiesbadener Knabenchores.

Neben seinen zahlreichen künstlerischen Engagements ist Roman Twardy als Dozent tätig. So übte er einen Lehrauftrag für Tonsatz und Gehörbildung an der Gutenberg-Universität Mainz aus und veranstaltet Seminarreihen zum Themenkomplex "Singen mit Kindern".

Mit dem Wiesbadener Knabenchor wurde Twardy zu renommierten Festivals (Printemps Baroque, Deutsches Chorfestival 2004) und Konzertreisen in die Schweiz, nach Frankreich, Italien, Polen und Bulgarien eingeladen. Besondere Anerkennung in der Kritik und beim Fachpublikum gewann die Aufführung des äußerst selten zu hörenden Passionsoratoriums „Das Lied des Lammes“ von Johann Mattheson im Frühjahr 2005 unter seiner Gesamtleitung. In den zurückliegenden vier Jahren seiner Tätigkeit beim Wiesbadener Knabenchor hat sich das Ensemble sehr positiv entwickelt, was auch durch die Einladung zu Gastkonzerten und zur Zusammenarbeit mit anderen Künstlern und Orchestern dokumentiert wird.

Chorleiterassistentin Katrin Engel

Katrin Engel sammelte erste musikalische Erfahrungen als Sängerin im Philharmonischen Kinderchor Dresden. Während der Schulzeit sang sie im Rundfunk-Jugendchor Wernigerode und erhielt zeitgleich Chorleitungsunterricht bei Helko Siede. An der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald absolvierte sie unter Jochen A. Modeß im Januar 2012 das Chorleiterstudium. Zahlreiche Fortbildungen und Hospitationen u.a. bei Markus Detterbeck, Michael Betzner-Brandt und Roger Treece komplettieren ihre Ausbildung. Seit Oktober 2011 studiert sie bei Maria Tuczek-Graf Gesangspädagogik an der Wiesbadener Musikakademie.

Katrin Engel leitet als Chorleiterassistentin seit Februar 2014 die Proben in der Chorschule des Wiesbadener Knabenchores.

Stimmbildnerin Marina Russmann

Für die stimmbildnerische Arbeit beim Wiesbadener Knabenchor ist Marina Russmann verantwortlich. Die in Russland geborene Sopranistin sammelte die ersten musikalischen Erfahrungen als Chorsängerin im Kinder-und Jugendchor. Es folgten Klavier- und Gesangsunterricht bei Rosemarie Stoye und eine jahrelange Wirkungszeit im Wiesbadener Bachchor mit zahlreichen solistischen Auftritten. Anschließend studierte Marina Russmann Gesang und Gesangspädagogik bei Prof. Claudia Eder an der Hochschule für Musik Mainz und schloss ihr Studium mit Auszeichnung ab. Sie setzte dann  ihre Ausbildung an der Hochschule für Musik in Köln und bei Opern-und Konzertsängerin Neumar Starling fort. Danach widmete Marina Russmann sich am Conservatorio di Musica di Martiniin Bologna ein Jahr lang dem italienischen Belcanto Fach. Sie wurde von der Villa Musica, der Camerata Nuova, Erasmus und im Jahr 2013 von der Wiesbadener Wagnerstiftung gefördert. Regelmäßige Liederabende,  Konzert-und Opernengagements unter Frieder Bernius und Michael Hofstetter führen die Sängerin u.a. nach Ungarn, Südtirol, England, Dänemark.


Neben ihrer sängerischen Tätigkeit widmet sich Marina Russmann der Ausbildung der Gesangsstimme. Seit 2005 leitet sie den Bereich der Stimmbildung im Wiesbadener Knabenchor: Einstudierung der Solopartien, Stimmproben und die technische Arbeit an der Kinder-und Jugendstimme gehören zu ihrem Aufgabenbereich. Zahlreiche Weiterbildungskurse und jahrelange Erfahrung mit Erwachsenen-, Kinder-und Jugendstimmen runden Marina Russmanns Qualifikation als Gesangspädagogin ab.

Webseite von Marina Russmann: www.marina-russmann.de

Stimmbildnerin Daria Boitsova

Daria Boitsova wurde in St. Petersburg geboren und sang schon in ihrer Kindheit im Kinderopernchor der Kirov Oper ihrer Geburtsstadt. Nach einem internationalen BWL-Studium und zweijähriger Beschäftigung bei einer Bank studierte sie Gesang bei den Professoren Page und Fassbender an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seit 2002 gibt Daria Boitsova Gesangsunterricht und Stimmbildung für Kinder und Erwachsene, beispielsweise bei den Elly Singers und arbeitet mit verschiedenen Chören, u. a. in der Hessischen Staatsoper in Wiesbaden und im künstlerischen Team der Kirchenmusik am Rheingauer Dom. Zudem ist sie als Solistin zu hören und arbeitet dafür seit 2009 mit Opern- und Konzertsängerin Neumar Starling.

Im Jahr 2015 gab Daria Boitsova zunächst vertretungsweise Stimmbildung im Wiesbadener Knabenchor, seit 2016 gehört sie zum festen Stimmbildner-Team des Chores.

Stimmbildner Jud Perry

Jud Perry wurde in Tennessee (USA) geboren und schloss sein an der Aspen Music School begonnenes Gesangsstudium erfolgreich in Houston an der Rice University sowie der University in Kentucky in Lexington ab. Er studierte auch Gesang bei Nicola Gedda in der Schweiz und nahm an mehreren Sommerkursen in Aspen (USA) teil. Bei internationalen Festivals erreichte er Halbfinal- oder Finalrunden, so 2005 beim Wiener Belvedere-Wettbewerb und den Metropolitan Opera National Auditions. Sein Europadebüt gab er 2005 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden in der Rolle des Tamino (Die Zauberflöte) und war fortan als Tenor Deutschland- und Europaweit zu hören. 2013 gab Jud Perry sein erstes Konzert als Countertenor. Zu seinem Repertoire als Solist gehören zahlreiche Partien aus dem Opern- und Konzertfach.

 

Neben seinen Gesangsengagements und einer Chorleitertätigkeit in der Wiesbadener Singakademie, gibt Jud Perry seit Anfang 2016 Stimmbildung im Wiesbadener Knabenchor.

Korrepetitior Hans Kielblock

Hans Kielblock wurde in Gifhorn (Südheide) geboren und erhielt seinen ersten Instrumentalunterricht im Alter von sechs Jahren. Nach dem Abitur leistete er seinen Zivildienst im deutschlandweit einzigartigen „Zivildienst-Musikprojekt“ in München ab, das sich um die Betreuung sozial benachteiligter Menschen durch Musik bemüht. In dieser Zeit knüpfte er erste Kontakte mit der Orgel, so dass er im Anschluss das Studium der Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck u.a. bei Prof. Hartmut Rohmeyer (Orgel) und Prof. Gerd Müller-Lorenz (Chorleitung) aufnehmen konnte. Sein B-Diplom legte er im Juli 2003 ab. Weitergehende Studien führten ihn an die Universität der Künste Berlin zu Prof. Paolo Crivellaro und Leo van Doeselaar (Orgel), Prof. Wolfgang Seifen (Improvisation) und Prof. Kai-Uwe Jirka (Chorleitung), wo er im Juli 2005 das A-Diplom mit Auszeichnung bestand. Im Oktober 2005 konnte er so das weiterführende Studium zur Orgel-Konzertreife aufnehmen. Neben Kursen bei namhaften Dozenten Hans Gebhard, Ernst-Willem Jansen und Ludger Lohmann wurde er mehrfach bei Orgel-Improvisationswettbewerben ausgezeichnet.

Hans Kielblock ist seit März 2006 Kantor an der Ringkirche in Wiesbaden. Darüber hinaus arbeitet er gelegentlich als Korrepetitor für den Wiesbadener Knabenchor.

Kulturpreisträger 2013 der Landeshauptstadt Wiesbaden